Praxis Christa Born Heilpraktikerin

Kontakt Anfahrt Praxisteam / Räume Aktuelles Patientenberichte


* Willkommen

* Ihr erster Termin

* Diagnose:

* Dunkelfeld-Diagnostik

* Autonome Regulationsdiagnostik

* Laboruntersuchungen

Therapien:

* Darmsanierung

* Entgiftung und Schwermetallausleitung

* Cellsymbiosistherapie

* Chelat-Therapie

* Mitochondrien-Therapie

* Me2.vie-Systemtherapie

* Colon-Hydro-Therapie

* Homöopathie

* Heilpflanzen

* Orthomolek. Therapie

* Natürliche Hormontherapie

* Psychokinesiologie

* Functional Medicine

* Mentalfeldtherapie

* Schmerzpunkttherapie

* Atlas-Therapie

* Dorn-Therapie

* Ernährungsberatung

* Säure-Basen-Haushalt

* Anthroposophische Heilmittel

* Misteltherapie

* Rhythmische Massage

* Chirophonetik

* Blütenessenzen

* Raucherentwöhnung



* Behandlungskosten



* Links



* Impressum

Darmsanierung und -reinigung


Zur Funktion des Darms
Der Darm ist mit bis zu ca. 500 m das größte Organ des Menschen. Seine Funktion besteht im Wesentlichen darin, die Nahrung aufzuspalten und dem Körper die wichtigen Nahrungsbestandteile zuzuführen und zudem liegen etwa 80% unseres Immunsystems in Form von Peyerschen Plaques im Darm vor.
Nach der Geburt sammeln sich im Darm millionenfach Bakterien, mit denen der Mensch normalerweise in einer guten Symbiose lebt. Dies ist wichtig für die Ausreifung des Immunsystems und einer guten Darmgesundheit.
Falsche Ernährung, ungesunde Essgewohnheiten, Stress und toxische Belastungen (Medikamente, Antibiotika, Schwermetalle) stören diese Ausgewogenheit. So kommt es leicht zu einer Fehlbesiedelung mit Pilzen, schädigenden Bakterien und Parasiten.
Daraus resultieren Veränderungen im Immunsystem und eine Verschlechterung der Verdauungsfunktionen, was wiederum die Aufnahme und Verwertung der Nahrung, lebenswichtiger Vitamine und Mineralien beeinträchtigt.
Toxische Gärungs- und Fäulnisprodukte schädigen die Darmflora zusätzlich, was schließlich zu einer Überforderung des Immunsystems führen kann.

Darmsanierung bedeutet die Wiederherstellung einer gesunden Darmschleimhaut und Aufbau einer physiologischen Darmflora.

Eine Regeneration des Darmes ist die Basis fast jeder Therapie, denn so ist es wieder möglich, Mikronährstoffe aus der Nahrung optimal aufnehmen zu können. Eine Darmreinigung gehört deshalb zu den elementarsten Grundlagen der Gesunderhaltung.

Darmreinigung
Die Darmreinigungskur geht etwa drei Wochen lang, in dem abends vor dem Schlafengehen ein individuell zusammengestellte Mischung aus folgenden Zutaten in Wasser oder Tee eingerührt und getrunken wird:

  • Flohsamenhülsen wirken durch Aufquellen anregend auf die Bewegung der Darmwände, Darmgase und Fäulnisgifte werden gebunden und das Wachstum probiotischer Colibakterien gefördert.

  • Rote Beete enthält Betazyane, die die Entgiftung im Darm unterstützen und ist reich an Fasern, wodurch die Darmtätigkeit erhöht wird.

  • Die Enzyme Papain und Bromelain spalten eiweißhaltige Nahrungsbestandteile auf und unterstützen die Resorption von Nährstoffen im Darm.

  • Das Enzym Amylase baut Stärke ab und verhindert Kohlenhydratgärungen im Darm.

  • Die Milchsäurebakterien Lactobacillus acidopheles und Bifidumbacterium lactis verbessern die Verdauungsfunktion und stärken das Immunsystem.

  • Grüne Tonerde

  • Kräuterzusätze


  • Darmsanierung
    Jeder Mensch hat eine ganz individuell zusammengesetzte Darmflora. Da diese durch Dysbiose, Pilzbelastungen oder entzündliche Prozesse gestört sein kann, kommen entsprechend individuell ausgetestete Bakterienkulturen oder auch Kräuterauszüge zur Wirkung. Bei ausgeprägtem Leaky-Gut-Syndrom können ergänzend L-Glutamin, natürliche Huminsäuren, Zeolithe oder Naturheil-Regulate eingsetzt werden. Eine Darmsanierung kann auch ohne vorherige Darmreinigung direkt angewendet werden.

    Weitere Informationen siehe: * Colon-Hydro-Therapie